Home

HimalayaBuddhaWasserBaeumeKirschbluetenSeeroseSteineHimmel

Chan Mi Gong ist eine besondere, ursprünglich aus dem Himalaya stammende Form des Qigong. Im Mittelpunkt stehen weiche, fließende Bewegungen der Wirbelsäule. Die Übungen wirken entspannend und beruhigen das Nervensystem. Gleichzeitig werden die feinen Muskeln entlang der Wirbelsäule trainiert und die Körperhaltung verbessert. Chan Mi Gong fördert die Beweglichkeit aller Gelenke und regt die Funktionen der inneren Organe an. Ein ausgleichendes und gesundheitsförderliches Übungssystem, das die Lebensenergie, das „Qi“, zum Fließen bringt und damit vielen chronischen Krankheiten vorbeugt und die Selbstheilungskräfte anregt.

Chan Mi Gong wird auch als „Wirbelsäulen-Qigong“ bezeichnet, ist Meditation in Bewegung aufmerksamer Wachheit.

Die Basisübungen sind leicht erlernbar. Sie werden in einer lockeren Standhaltung ausgeführt, können aber auch im Sitzen oder Liegen praktiziert werden. Damit sind sie für jedes Alter und auch bei körperlichen Einschränkungen geeignet.

Die Anleitungen verdanken wir dem chinesischen Großmeister Liu Han Wen, dessen Vorfahren die Übungen zunächst mündlich überlieferten. Liu Han Wen hat Chan Mi Gong in den 1980er-Jahren sportmedizinisch erforscht, erstmals schriftlich aufgezeichnet und in China populär gemacht. Damit hat er die Grundlage unserer heutigen Übungspraxis geschaffen.

Wir laden Sie ein, sich bei Chan-Mi-Gong-Berlin über aktuelle Kursangebote in Berlin und Brandenburg zu informieren.

 

Kursleiterinnen

Kommentare sind geschlossen.